Auf Grund der aktuellen Situation werden wir bis auf Weiteres nur mehr dringende Fälle behandeln.

Patienten mit schweren Grunderkrankungen und über 65 Jahren sollen Termine nur wahrnehmen, wenn diese nicht aufschiebbar sind.

In diesen Fällen bitte genaue telefonische Vereinbarung, da wir gewährleisten möchten, dass sich nicht mehr als zwei Patienten gleichzeitig im Wartezimmer befinden.

Am 24.03. von 12:30 bis 14 Uhr und am 26.03. von 9 bis 11 Uhr für Sie da!

Dr. med. Nicoletta Gerstner Mensdorff-Pouilly - Amalgamentfernung in 1030 Wien

Amalgam war einst die Füllung schlechthin. Heute weiß man um die gesundheitsschädigenden Aspekte dieses Materials Bescheid. Aus diesem Grund möchten viele ihre bestehenden Füllungen austauschen lassen. Wichtig dabei ist, dass dieser Vorgang fachmännisch durchgeführt wird. Beim Entfernen des Amalgams wird hochtoxisches Quecksilber frei, weshalb hier genau und sorgsam gearbeitet werden muss.


Amalgamersatz durch Goldinlays, Keramikinlays und Kronen-Brücken

Der Zahn braucht danach eine neue Füllung, um dicht und stabil zu sein. Hier bieten sich drei bewährte Methoden an: Goldinlays, Keramikinlays und Kronen-Brücken. Eine Kompromisslösung für den Amalgamersatz sind Kunststofffüllungen. Diese schrumpfen allerdings über die Jahre hinweg und sollten daher regelmäßig kontrolliert werden.


Inlays bestehen durch Langlebigkeit und Passgenauigkeit

Da beim Tausch einer Füllung auch gesunde Zahnsubstanz verloren geht, muss die neue Dichtung passgenau angefertigt werden und das entstandene Loch zuverlässig schließen. Laborgefertigte Füllungen (Inlays) bestechen hier durch ihre Langlebigkeit und Passgenauigkeit. Sie sind im Vergleich zu Kunststofffüllungen zwar kostenintensiver, gewährleisten aber einen langanhaltenden Schutz der natürlichen Zahnsubstanz.